Schlagwörter: Peirakel Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Marc Fischer

    Marc Fischer 2:56 pm am August 15, 2014 Permalink | Antwort
    Tags: Peirakel   

    Drei Bundesligisten ausgeschieden 

    Die erste Runde im DFB-Pokal steht an. Und wann, wenn nicht jetzt, könnte das Peirakel seine seherischen Fähigkeiten besser unter Beweis stellen, als in den Spielen „David gegen Goliath“? Nicht weniger als drei Bundesligisten werden die Segel streichen müssen. Wir haben versucht, Namen und Teams zu erfahren, wer genau versagen wird, die Schmach wollte das Peirakel den Betroffenen aber dann doch ersparen. Quintessenz ist aber, dass nach der ersten Runde höchstens noch 15 Bundesligisten im Rennen um den DFB-Pokal dabei sind.

    Update #1 17.08.14
    Bereits am Freitagabend schied mit dem FSV Mainz 05 der erste Bundesligist aus. Mit einem 10:9 nach Elfmeterschießen besiegte der Chemnitzer FC die Rheinhessen und sorgte damit für den ersten Paukenschlag im Pokal.
    Am Samstag erwischte es den VfB Stuttgart um Neu-Alt-Trainer Armin Veh. Gegen den VfL Bochum gingen die Schwaben sang und klanglos mit 0:2 unter und schieden damit erstmals seit 1995 wieder in der ersten Runde aus.

    Update #2 18.08.14
    Schon vor Abschluss der 1. Runde des DFB-Pokals liegt das Peirakel mit seiner Vorhersage richtig. Nachdem bereits am Freitag Mainz 05 in Chemnitz scheiterte und der VfB Stuttgart in Bochum unterlag, verloren am Sonntag nun auch die Bundesligisten Paderborn und Augsburg ihre Erstrundenspiele. Somit sind bereits vier Bundesliga-Mannschaften in der ersten Runde gescheitert und können den Traum von Berlin bereits zu Anfang der Saison begraben.

     
  • Marc Fischer

    Marc Fischer 1:42 pm am August 1, 2014 Permalink | Antwort
    Tags: Peirakel   

    F95 gewinnt Auftakt 

    Pünktlich zum Saisonstart der zweiten Liga hat sich das Peirakel aus der Versenkung zurückgemeldet. Anlass ist das inzwischen 44. Aufeinandertreffen zwischen der Fortuna aus Düsseldorf und der Eintracht aus Braunschweig zum Start in die neue Zweitliga-Saison. Die Statistiken könnten dabei kaum ausgeglichener sein. 16 Siege für die Rheinländer, 12 für die Löwen aus Niedersachsen, 15 Remis. Die Heimbilanz spricht jedoch klar für die Fortunen, weshalb sich das Peirakel auch für einen erneuten Heimsieg zu Gunsten der Düsseldorfer ausspricht. Somit geht der Saisonauftakt für den Bundesliga-Absteiger von Trainer Torsten Lieberknecht in die Hose, die „Flingeraner“ hingegen starten mit drei Punkten in die neue Spielzeit.

    Update 15.08.14
    Trotz zweimaliger Führung schaffte es die Fortuna nicht, einen Dreier einzusacken. Nach dem Führungstreffer für Düsseldorf gelang dem Team von Torsten Lieberknecht jeweils beide Male noch der Ausgleich. Somit teilten sich beide Mannschaften die Punkte und boten damit den Auftakt zu einem wahren Remis-Festival, das auch am Samstag noch Bestand hatte. Es scheint, als sei das Unterhaus der Belle Etage im deutschen Fußball tatsächlich ausgeglichen wie nie.

     
  • Marc Fischer

    Marc Fischer 11:44 am am July 4, 2014 Permalink | Antwort
    Tags: Peirakel   

    Im Elfmeterschießen ins Halbfinale 

    Es wird ein langer und nervenaufreibender Abend für alle Fans. Aber was wäre das auch für eine Weltmeisterschaft, wenn Deutschland nicht wenigstens ein Elfmeterschießen hat? Keiner möchte zuviel Risiko gehen, beide Mannschaften neutralisieren sich weitestgehend und es ist ein zähes Spiel. Die Defensivreihen stehen sicher und den Offensiv-Spielern fällt zu wenig ein, um ernsthaft für Gefahr zu sorgen. So geht das dann 120 Minuten. Danach baut Deutschland dann seine ruhmreiche Serie von vier siegreichen Elfmeterschießen bei einer Weltmeisterschaft aus, während Frankreich zum dritten Mal vomPunkt unterliegt. Erinnerungen an 1982 werden wach und Michel Platini muss von den Ordnern mit geballter Kraft zurückgehalten werden, nicht auf Angela Merkel loszugehen.

    Update 05.07.14
    Durch einen Kopfballtreffer von Mats Hummels nach einem Freistoß von Toni Kroos zog die deutsche Nationalmannschaft gegen Frankreich bereits in der regulären Spielzeit nach 90 Minuten ins Halbfinale gegen Brasilien ein. Es war nervenaufreibend, es blieb spannend bis zuletzt, jedoch schaffte es die Équipe Tricolore nicht, Manuel Neuer zu überwinden, der erneut die Null hielt. Das französische Team muss somit nach dem Viertelfinale die Heimreise antreten und darf sich in die verdiente Sommerpause verabschieden, während Jogis Jungs nach wie vor vom ganz großen Wurf träumen können. Dafür geht es aber zuerst gegen den Gastgeber.

     
  • Marc Fischer

    Marc Fischer 1:10 pm am June 30, 2014 Permalink | Antwort
    Tags: Peirakel   

    Frankreich ist Viertelfinalgegner 

    Nachdem sich „Les Bleus“ gegen Nigeria wenig glanzvoll zum Sieg gemüht haben, trifft das Team vom ehemaligen Weltmeister Didier Deschamps nun im Viertelfinale auf die deutsche Auswahl, die ihrem Favoritenstatus gegen Algerien vollkommen gerecht wurde. Während die Équipe Tricolore mit den Super Eagles ihre liebe Mühe hatte, machte die Mannschaft von Joachim Löw mit den Füchsen von Halilhodžić kurzen Prozess und sorgte bereits zur Halbzeit für klare Verhältnisse. Somit stehen sich die beiden Teams erstmals seit dem Halbfinale 1986 in Mexiko wieder in einem Pflichtspiel gegenüber, nachdem es seither acht Freundschaftsspiele gegeneinander gab. Unmittelbar nach dem Abpfiff in Porto Alegre bekommt Tony Schumacher eine einstweilige Verfügung, sich doch bitte von Manuel Neuer mit Tipps für das Spiel fernzuhalten. Michel Platini errichtet persönlich eine Standleitung zum französischen Stürmer Karim Benzema und trichtert diesem fortan 24 Stunden am Tag ein, wie man gegen die „Boche“ einnetzt!

    Update 01.07.14
    Die gute Nachricht ist, dass uns das Peirakel nicht belogen hat. Die schlechte ist, dass wir uns vielleicht vorher besser hätten informieren sollen, um welche Halbzeit es eigentlich geht. Hätten wir gewusst, dass die Halbzeit der Verlängerung gemeint ist, wären uns weitaus weniger graue Haare gewachsen und unsere Fingernägel hätten deutlich mehr Länge. Auch die Euphorie wäre einer gesunden Anspannung gewichen und wir hätten uns deutlich besser auf diesen Krimi einstellen können. Letztlich ging aber ja noch mal alles gut. Das Viertelfinale lautet, wie prophezeit, Frankreich gegen Deutschland!

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
shift + esc
cancel